RECHTZEITIG AM RICHTIGEN ORT

6 420 580 Prospekte druckt die Roto Alba Spa innerhalb von fünf Tagen für den französischen Sportartikelhändler GO Sport. Die
Druckerei Mitten in der Altstadt von Alba im Piemont besitzt keine Lagermöglichkeiten. Die gewünschte Papierqualität wird in Italien
nicht hergestellt – sie wird daher von Duisburg auf der Strasse und mit der Rollenden Autobahn (Rola) der Ralpin just-in-time angeliefert.

Dragan Savic übernimmt die neun zusammen 24 t wiegenden Rollen von der
Papierfabrik Norsk Skog Walsun im westdeutschen Duisburg. Er fährt am Mittwochabend kurz nach acht Uhr ab mit dem Ziel, rechtzeitig am Donnerstagmittag für die Rola von 12.40 Uhr ab Freiburg im Breisgau einzutreffen. Nach gut 675 km auf den deutschen Autobahnen A3 und A5
fährt der 440 PS starke Volvo FH Euro5 mit dem nur 4,7 t Eigengewicht schweren
«Bergerecotrail»-Leichtbau-Sattelauflieger der Tiroler Berger Logistik im Terminal im äussersten Südwesten Deutschlands vor. Nur kurz dauert im Büro die Übernahme der Dokumente für den zollbefreiten Transport EU–EU von Deutschland nach Italien durch die Schweiz.

Für die Verpflegung erhalten die Fahrer Sandwiches, Schokoriegel und  Mineralwasser. Dann geht es Ruck-Ruck-Zack-Zack: Über die Waage rollen – mit 39,5 t knapp weniger als das auf der Strasse maximalerlaubte Gewicht von 40 t –, unter dem Profilbogen durchfahren und direkt auf den wartenden Zug verladen.

Heute ist Savic der erste, der auf die speziell niedrigen Tragwagen zusteuert und die knapp 400 m im Schritttempo hinter sich bringt. Antennen einziehen, Luft aus der Federung ablassen, Räder verkeilen und Kabine verschliessen – dann beginnt die Ruhezeit im nach Süden mitfahrenden Begleitwagen.

Rechtzeitig am richtigen Ort
IMAGEFILM
TERMINALS
Hier können die Fahrer im Gemeinschaftsraum mit Kochgelegenheit ihre
selbst mitgebrachten Mahlzeiten aufwärmen und essen, Filme auf ihren Laptops
anschauen, lesen oder Karten spielen. In den Liegeabteilen herrscht bald Ruhe,
denn nach Ankunft in Novara um 23.55 Uhr werden viele Fahrer direkt vom Zug
aus ihre Ziele in ganz Italien ansteuern.

Anders sieht der frühe Freitag für Dragan Savic aus: Er wird seine Ladung erst nach 7.30 Uhr im Hof der Druckerei Roto Alba anliefern können. Die verbleibende Distanz beträgt 129 km oder geschätzte zwei Stunden Fahrt auf der norditalienischen A26. Darum parkt er sein Gefährt, klappt sein Bett in der Führerkabine herunter und schläft bis kurz vor fünf. Leider hat ein Kollege, der ebenfalls in Novara stehen blieb, sein Fahrzeug so unglücklich geparkt, dass der Papiertransport blockiert ist, bis der andere Fahrer von seiner Morgendusche zurückkehrt!

Dann geht es flott nach Süden, etwas eng wird es durch die historischen Strassen und knappen Kreisel zur Druckerei nahe der Stadtmitte. Hier ist zwar der Pförtner wach und die Sonne scheint angenehm warm, aber der Verantwortliche für die Entladung lässt sich Zeit. Bereitmachen des Aufliegers – Blache nach hinten, Seitenlatten entfernen, Spannriemen lösen und zusammenrollen –, Kaffee vom Automaten trinken und einen Schwatz mit den beiden Kollegen abhalten, die ebenfalls Papierrollen für den gleichen Druckauftrag bringen. Das hilft, die Wartezeit zu verkürzen.

Von Auftrag zu Auftrag

Endlich erscheint der Kranführer, der die Papiere entgegennimmt und seine kraftvolle Maschine startet. Rolle um Rolle hievt er auf das Rollband, das diese in den Fahrstuhl befördert und zu den Rotationsmaschinen im Keller bringt. Am Dienstag muss der Grossauftrag fertig gedruckt sein – die Angebote im Prospekt sind schon drei Wochen später in den Filialen des Auftraggebers gültig.

Sein Tagewerk noch nicht beendet hat Dragan Savic: Auf dem Heimweg lädt er
im 15 km entfernten Canale 25 Paletten Apérogetränke, bevor es über den Brenner nach Hause ins verdiente Wochenende geht.

Gute Gründe für die Rola